Aktuelles

31.08.2017 ~ Landleben-live

Schon fast ein echter Landwirt

Landleben-live in Zweiflingen

Die Landwirtschaft braucht gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs. Einer davon ist Jonas. Er war beim Projekt „Landleben-live“ dabei und konnte in den Hofalltag in Zweiflingen reinschnuppern.

Landleben-live

Er weiß genau, was er hier tut: Der 14-jährige Jonas packt wie ein richtiger Landwirt mit an. Das möchte er schließlich einmal werden, aber nicht mit einer romantisch-verklärten Ansicht des Jobs. Nein, Jonas weiß schon jetzt, was auf ihn zukommt, sollte er einmal Bauer werden: Früh aufstehen, lang arbeiten, immer ein Auge auf die Tiere und Pflanzen auf dem Hof haben und viel Papierkram erledigen. Das, so der Junge aus Neuler (Ostalbkreis), sei alles klar – und es mache ja unter anderem den Reiz des Berufs aus.

Zwei Wochen volles Programm

Jonas kennt den Hof der Familie Giebler in Zweiflingen-Tiefensall (Hohenlohekreis) wie seine Westentasche. Zwei Wochen hat er geholfen, hat mit angepackt, als die Ferkel ankamen – natürlich Schwäbisch-Hällische. Er war draußen auf dem Feld beim Ackerbau, im Bio-Obstbau und immer vorneweg mit dabei beim Schlepper-Fahren. Das habe am meisten Spaß gemacht.
Die Landwirtschaft braucht solch pfiffigen Nachwuchs. Den will das das Projekt „Landleben-live“ vom Evangelischen Bauernwerk in Waldenburg-Hohebuch (Hohenlohekreis) an die Branche heranführen.

Das Bauernhof-Leben kennen lernen

Und vor allem müssen junge Leute wieder wissen, wo ihr Schnitzel herkommt – nicht aus dem Supermarkt, sondern vom Bauern. Auch darum kümmert sich das Projekt. In den Ferien können junge Menschen den Hofalltag in der Region erleben – oder, so wie Jonas, sich einfach nochmal davon überzeugen, dass der Beruf der richtige ist.

Quelle: SWR4 Frankenradio 31.8.2017