select image 1
Tooltip
 

Presse und Publikationen

Veranstaltungsbericht - BAKs Besigheim/Brackenheim

Erbrecht in der Landwirtschaft

Knapp 80 Interessierte kamen zum Themenabend „Erbrecht“ Mitte März in die WG nach Lauffen am Neckar. Eingeladen hatte der Bezirksarbeitskreis Besigheim-Brackenheim des Evang. Bauernwerks.

Referent Hartmut Braun ist Notar im Ruhestand. Er betont in seinem Vortrag, wie wichtig es ist sich frühzeitig mit dem Thema Vorsorgen und Erbe auseinanderzusetzen – vor allem, wenn man noch körperlich und geistig fit ist. Umsichtige und durchdachte Regelungen beugen Streitereien bei den Hinterbliebenen vor und wirken entgegen der Hilflosigkeit der Angehörigen bei unerwartetem Tod. Regelungen dienen dazu, den Besitz zusammenzuhalten. Vor allem für einen landwirtschaftlichen Betrieb ist eine Erbengemeinschaft oft schädlich und existenzbedrohend. An einem Schaubild erläutert Braun die Erbfolgen erster und zweiter Ordnung. Zu einem Testament rät er, wenn die gesetzliche Erbfolge nicht erfolgen soll. Generell empfiehlt er ein gemeinschaftliches Testament von Ehepartnern, deren Verfügungen aneinanderhängen. Weiter erklärt Braun die Ausschlagung einer Erbschaft, den Pflichtteil, die Testamentsvollstreckung, die Vor- und Nacherbfolge usw. Er erklärt verständlich mit vielen Beispielen und hält entsprechende Tipps bereit. Anschließend werden noch alle Fragen aus dem Publikum beantwortet.


« zurück zur Übersicht


AGB   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum
Alle Rechte vorbehalten © 2008 - 2019. Evangelisches Bauernwerk in Württemberg e.V. www.hohebuch.de